Energie-Wende-Zentralen

 

Aufbau / Betrieb von:

 

bundesweiten Energie-Wende-Zentren (EWZ)

  

Über eine integrierte Energie-Wende-Ausstellung (EWA) deckt das EWZ die hohe Nachfrage der erneuerbaren Energien ab, besonders von privaten und gewerblichen Energienutzern.

An einem geeigneten Standort können neue Techniken angesehen und angefasst werden können. Zudem bündelt das EWZ vorhandenes Fachwissen der regionalen Energiewende-Experten.

 

Handwerker, Immobilienunternehmen, Energiebeauftragte sowie gewerbliche, kommunale und private Energieberater generieren über die Einrichtung mehr Aufträge.

Vor allem reduzieren wir Klima-Schadstoffe in Dimensionen, die bisher unvorstellbar waren.

In Zusammenarbeit mit Energiewendern und gemeinnützigen Organisationen, wie die gemeinnützige Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), bieten die EWZ selbst oder über Energiewendepartner neutrale und fachkompetente Erstberatungen an.

Die Anzahl der energetischen Sanierungen steigt dadurch erheblich an und die Energiewende beim Heizen nimmt spürbar Fahrt auf.

Wir können nicht ausschließen, dass dieses soziale Energie-Projekt die Energiewende beim Heizen genauso erfolgreich unterstützt, wie es die vielen Bürgerenergiegemeinschaften und private Personen mit der Photovoltaiktechnik erreicht haben.

 

EWZ-Pioniere der Energiewende erreichen:

 

-       saubere Energie und CO2-freie Wärmeerzeugung möglichst

         gleichzeitig planen und installieren

 -       Energiewohlstand für alle / Energiearmut bekämpfen

 -       hohe energetische und finanzielle Unabhängigkeiten erreichen

 -       Neuauflage Bürgerenergie mit wesentlich besserer Selbst-

         bestimmung

 -       höchste CO2-Einsparquoten

 -       durchschlagende Steigerungen der Sanierungsquoten im

         Gebäudebestand

 -       neue Jobs und Arbeitsplätze

 -       unkonventionelle Finanzierungsformen.

 

Energie-Preis-Bremse

 Infovideo: